Blue Flower

Dies ist eine mit Joomla! auf Deutsch erstellte Internetpräsenz. Aber Joomla! "spricht" mehr als nur eine Sprache. Tatsächlich beherrscht Joomla! mehr Sprachen als jedes andere Content Management System und ist damit bestens geeignet für das World Wide Web.

Joomla! ist von vorneherein auf zwei Arten für internationale Einsätze vorbereitet: auf der einen Seite kann man die Sprache einstellen, in der man mit Joomla! selbst kommunizieren will. Darüber hinaus kann man die eigentlichen Inhalte mit Joomla! in jeder Sprache der Welt verfassen und präsentieren.


Installierte Sprachen

Um mit Joomla! selbst in einer bestimmten Sprache zu kommunizieren, müssen alle Texte, die Joomla! zur Kommunikation mit Besuchern und Anwendern verwendet, in dieser Sprache verfügbar sein. Für viele Sprachen werden von der Joomla!-Gemeinschaft (oder Teilen davon) bereits fertig übersetzte und vorbereitete Sprachpakete angeboten, die sich genauso einfach installieren lassen wie alle anderen Joomla!-Erweiterungen.

Dies ist einer der Gründe, warum man diese Sprachen bzw. diese Sprachpakete auch "installierte Sprachen" nennt. Seit Joomla! 3 lassen die sich sogar ganz bequem im Administrationsbereich direkt installieren. Unter "Erweiterungen" ⇒ "Sprachen" ⇒ "Installiert" findet man mit einem Click auf die Schaltfläche "Sprachen installieren" eine Liste aller verfügbaren und noch nicht installierten Sprachpakete für Joomla!.

Es macht zum Beispiel dann Sinn, mehr als nur eines dieser Sprachpakete zu installieren, wenn man zur Verwaltung einer Internetpräsenz ein Team einsetzen will, dessen Mitglieder verschiedene Sprachen sprechen. Jedes Mitglied des Teams kann sich dann in seinem Profil (s)eine bevorzugte Sprache individuell selbst einstellen.


Inhaltssprachen

Im Gegensatz zu den installierten Sprachen behandelt Joomla die eigentlichen Inhalte - rein technisch betrachtet - vollkommen unabhängig von der Sprache, in der sie verfasst wurden. Das heißt, Joomla! "spricht" um einen Inhalt herum stur weiter in der installierten Sprache, selbst wenn dieser Inhalt in einer ganz anderen Sprache verfasst wurde. Das zeigt dieser auf Englisch verfasste Inhalt, der auf dieser auf Deutsch eingestellten Joomla!-Website dargestellt wird.

wenn dieser Inhalt in einer ganz anderen Sprache verfasst wurde.

Alle Inhalte (wie auch alle Menüs) können jedoch mit einem Attribut versehen werden, das auf die Sprache verweist, in der sie verfasst wurden. Diese Sprache bezeichnet man auch als Inhaltssprache. Man legt diese einfach als existierende Zuordnungsmöglichkeiten an, wobei sich die Übersetzungsarbeit sich auf den Eigennamen der Sprache beschränkt. Das wird besonders dann wichtig, wenn man mit Joomla eine mehrsprachige Internetpräsenz erstellen will.


Übersetzungsarbeit

Der Schwerpunkt der selbst zu leistenden Übersetzungsarbeit liegt also bei den Inhalten, die man tatsächlich auch in einer anderen Inhaltssprache veröffentlichen will. Joomla! überlässt es jedoch einem Seitenbetreiber selbst, ob er für seine mehrsprachige Internetpräsenz wirklich alle Inhalte 1:1 einer anderen Sprache veröffentlichen will. Man hat die Möglichkeit, mit derselben Joomla!-Installation für jede Sprache eine ganz eigene Inhalts- und Menüstruktur zu schaffen. Im Extremfall kann man den fremdsprachigen Inhalt zum Beispiel auf den Hinweis beschränken, dass die Mehrheit der Inhalte nur in der Muttersprache des Seitenbetreibers zur Verfügung steht.

Es ist ziemlich einfach, mit der Erstellung einer eigenen Webseite zu beginnen. Dabei ist es hilfreich, wenn man ein wenig Basiswissen hat.

Was ist ein Content Management System?

Ein Content Management System - im Deutschen auch als Redaktionssystem bekannt - ist Software, die es es erlaubt, Webseiten auf einfache Art und Weise zu erstellen und zu verwalten. Dabei wird das Erstellen von Inhalten von den Mechanismen getrennt, mit denen diese Inhalte im Internet präsentiert werden.

Auf einer solchen Webseite wird der Inhalt in einer Datenbank gespeichert. Das Aussehen wird durch ein sogenanntes Template erzeugt. Joomla! bringt dieses Template mit dem Inhalt zusammen und erzeugt daraus die eigentliche Webseite.

Anmelden

Zum Anmelden verwendet man die Zugangsdaten, die beim Installationsprozess erzeugt wurden. Sobald man angemeldet ist, ist man in der Lage, Artikel zu erzeugen, zu bearbeiten und verschiedene Einstellungen anzupassen.

Einen Artikel erstellen

Nachdem man sich angemeldet hat, ist ein zusätzlcihes Menü sichtbar. Um einen neuen Artikel zu erzeugen, klickt man in diesem Menü auf die Option "Artikel verfassen.

Die Eingabemaske für neue Artikel bietet viele Optionen, aber alles, was es wirklich braucht, ist die Eingabe einer Überschrift als Titel und ein wenig Text im Inhaltsbereich. Damit man ihn leichter finden kann, sollte man den Status auf "veröffentlicht" setzen.

Man kann einen existierenden Artikel bearbeiten, indem man auf das Editieren-Icon klickt (das nur den Nutzern angezeigt wird, die auch die Berechtigung zum Editieren haben).

Das Template, Einstellungen und Module

Das Aussehen einer mit Joomla! erstellten Internetpräsenz wird durch das Template kontrolliert. Man kann den Titel der Site, die Hintergrundfarbe, Farben zur Hervorhebung und noch mehr verändern, indem man die Einstellungen im Template anpasst. Dazu muss man lediglich auf die Option "Einstellungen Template" im Anwendermenü anklicken.

Die um den eigentlichen Inhalt herum angeordneten "Kästchen" nennt man "Module". Man kann sie anpassen, indem man den Mauszeiger dorthin bewegt und das dann erscheinende "Editierten"-Icon anklickt. Man sollte sich vergewissern, dass man bearbeitete Module auch speichert und wieder ordentlich schließt.

Den Titel und die Beschreibung der Website kann man bearbeiten, wenn man auf den Link "Einstellungen System" klickt.

Noch mehr Optionen, die man für das Template, für die Module, für die Website selbst und für noch viele andere Dinge kann man wenn man sich im Administrationsbereich anmeldet.

Frontend und Backend

Jede mit Joomla! erstelle Internet-Präsenz besteht eigentlich aus zwei voneinander getrennten Bereichen: der eigentlichen Internet-Site (die auch "Frontend" genannt wird) ist der Bereich, den Besucher der Seiten zu sehen bekommen. Der Administrationsbereich (die auch "Backend" genannt wird) nur von Leuten benutzt wird, die mit der Erstellung und Verwaltung der Seite zu tun haben. Man erreicht diesen Administrationsbereich, indem man auf den Menüpunkt "Site Administrator" klickt, der nach der Anmeldung im "User Menü" angezeigt wird oder man fügt im Adressfeld des Brwosers "/administrator" an das Ende des Domain-Namens hinzu. Der bei der Installation angelegten Zugangsdaten gelten für beide Bereiche.

Mehr erfahren

Es gibt sehr viel mehr Informationen darüber, wie man Joomla einsetzt und die Websites erstelltet, die man sich vorstellt. Man findet vieles in der offiziellen Joomla! Dokumentation und auch im offiziellen Joomla! Forum. Aber auch auf der deutschen Joomla! Homepage findet man viel Wissen und ein Forum.